Unsere Arbeitsweise

Wir werden durch die Einsatzkräfte (z.B. Notarzt, Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei) vor Ort über die Rettungsleistelle Kempten alarmiert. Unsere Einsätze sind immer kostenfrei und finanzieren sich ausschließlich durch Spenden.

Wie arbeiten wir?

Unaufdringlich da sein: Die Arbeit des Kriseninterventionsdienstes ist immer ein Angebot, das sich an fachlichen Standards und an den Bedürfnissen der Betroffenen orientiert.

Ruhe schaffen: Im Einsatzgeschehen ist es für Betroffene oft schwierig, wichtige Entscheidungen zu treffen. Hier bietet der Kriseninterventionsdienst einen Raum zum Durchatmen, zum Nachdenken.

Orientierung ermöglichen: Das Einsatzgeschehen wirkt oft unübersichtlich für Betroffene. Die Mitarbeiter des Kriseninterventionsdienstes helfen Vorgänge zu erklären und Fragen zu beantworten.

Brücken schlagen: Informationen in Form von Flyern oder Adressen zu den verschiedenen psycho-sozialen oder medizinischen Einrichtungen werden vom Kriseninterventionsdienst weitergegeben.

Schweigen mittragen: Der Einsatz ist oft auch eine Zeit, in der auch ohne Worte viel passiert.

Abschied nehmen: Der Kriseninterventionsdienst schafft die Möglichkeit, den Tod als solches zu begreifen, zu begleiten. Wir sind einfach da!